Start Einsätze

PostHeaderIcon Einsätze

 

 

Brandeinsatz in Hörmanns

 

Am 8. Jänner 2017 wurde die FF Hörmanns zu einem vermutlichen Scheunenbrand alarmiert. Der Besitzer löste über den Sirenenknopf beim Feuerwehrhaus den Alarm aus.

Um 09.35 Uhr rückten wir mit KLF und 9 Mann zum Einsatzort in Hörmanns aus. Umgehend wurde die Alarmstufe auf B2 erhöht, womit auch die Feuerwehren Germanns, Großglobnitz und Großhaslau alarmiert wurden. Eine erste Lageerkundung ergab, dass in einem Holzschuppen gelagertes Brennholz in Flammen stand und ein Übergreifen auf die Dachkonstruktion drohte. Sofort begannen wir das Feuer mittels Schnellangriffseinrichtung UHPS unter Kontrolle zu bringen, was auch rasch gelang. Danach wurde das Brennholz mit einem Gabelstapler ins Freie gebracht und dort gezielt abgelöscht. Nach ca. 1 Stunde konnte „Brand Aus“ gegeben werden. Der Schuppen konnte gerettet werden.

Im Einsatz standen 4 Feuerwehren, Rotes Kreuz und Polizei.
Die Freiwillige Feuerwehr Hörmanns bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die gewohnt gute Zusammenarbeit!

 

 

(Text und Fotos: OFM Daniel Fuchs, EBI Wilfried Reichenvater, EV Franz Zellhofer sen.)


 

Scheunenbrand in Hörmanns

 

Am 20. November um 10.12 Uhr wurden wir von Florian NÖ zu einem Scheunenbrand (B3) in Hörmanns alarmiert.

Umgehend rückten wir mit 15 Mann aus um sofort mit dem Aufbau der TS und einer Zubringerleitung zu beginnen. Als Wasserentnahmestelle diente der Löschteich.

Da der Schuppen beim Eintreffen bereits nahezu in Vollbrand stand, begannen wir mittels UHPS und 1 C-Strahlrohr mit der Brandbekämpfung. In der Zwischenzeit waren auch die 7 anderen alarmierten Feuerwehren eingetroffen, diese versuchten von allen Seiten den Brand einzudämmen und mittels Wärmebildkamera mögliche Glutnester ausfindig zu machen. Wegen der starken Rauchentwicklung war das Vorgehen mit schwerem Atemschutz unabdingbar. Als Problem stellte sich ein in dem Schuppen gelagerter Holzstoß heraus, welcher immer wieder aufflammte und somit die Löscharbeiten erheblich erschwerte. Dieser wurde mit einem Bagger auf einen Acker geschaufelt um dann Glutnester abzulöschen. Das angrenzende Wohngebäude konnte gerettet werden.

Um ca. 15 Uhr konnte „Brandaus“ gegeben werden. Anschließend reinigten wir noch unsere Ausrüstung und stellten die Einsatzbereitschaft her. Es standen ca. 120 Mann von 8 Feuerwehren im Einsatz.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Blaulichtorganisationen für die gute Zusammenarbeit.

 

 

(Text und Fotos: OFM Daniel Fuchs, OFM Roland Fuchs)


 

Waldbrand


Am 1. Oktober 2016 bemerkte ein Landwirt einen vermutlichen Waldbrand am Rande des Truppenübungsplatzes Allentsteig und verständigte die Freiwillige Feuerwehr Hörmanns.

Um 14:34 Uhr rückten wir mit 6 Mann und KLF zum Einsatzort aus. Dort wurde festgestellt, dass ca. 60 m² trockener Waldboden aus unbekannter Ursache Feuer fing. Um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern wurde zuerst mit der UHPS der Brand an den Randzonen eingedämmt. In weiterer Folge löschten wir mit einem Vakuumfass und einer Löschleitung die gesamte Fläche ab.

Um ca. 17:00 Uhr wurden die Löscharbeiten beendet und wir stellten die Einsatzbereitschaft her.

 

 

(Text und Fotos: OFM Daniel Fuchs)


 

PKW von Zug erfasst

 

Am 06.04.2016 wurden wir um 09:43 Uhr von Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall beim Bahnübergang Hörmanns alarmiert.

Sofort rückten 5 Mann der FF-Hörmanns mit KLF und KDO zum Einsatzort aus. Aufgrund der Alarmstufe T2 Menschenrettung (1 eingeklemmte Person) wurden auch die Feuerwehren Echsenbach und Schwarzenau alarmiert.
Nach dem Eintreffen wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz aufgebaut. Die Lagefeststellung durch den Einsatzleiter ergab, dass ein PKW-Lenker von einem Güterzug erfasst wurde und das Fahrzeug ca. 10m weggeschleudert wurde. Die verletzte Person wurde bereits von Ersthelfern versorgt und bis zum Eintreffen des Notarztes betreut.
Nach der Unfallaufnahme wurde das Fahrzeug von der nachalarmierten FF Großglobnitz aus dem Gefahrenbereich geborgen und auf die Abschleppachse verladen. Nach rund 2 Stunden war der Einsatz beendet und wir stellten die Einsatzbereitschaft her.

Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die hervorragende Zusammenarbeit!
Der verletzten Person wünschen wir baldige Genesung!

 

 

(Text: OFM Daniel Fuchs, Fotos: EV Franz Zellhofer sen.)


 

Verkehrsunfall bei Bahnübersetzung

 

Am 5. Februar 2016 um 08.24 Uhr wurde die FF-Hörmanns von Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall auf die L67 beim Bahnübergang Hörmanns alarmiert.

Umgehend rückten einige Mitglieder unserer Wehr zum Unfallort aus. Am Einsatzort angekommen fanden wir ein Fahrzeug auf dem Dach liegend neben der Straße vor. Die verletzte Person konnte sich bereits selbstständig befreien und wurde von den Rettungskräften versorgt. Sofort wurde mit dem Absichern der Einsatzstelle und dem Aufbau des Brandschutzes begonnen. Die Absicherung der Einsatzstelle wurde später von der Polizei übernommen. Da unsere Mittel für die Bergung des Fahrzeugs nicht ausreichten, wurde die FF-Großglobnitz angefordert.
Diese übernahm das Bergen des Fahrzeuges und stellte es an einem abgesicherten Ort ab.

Die FF-Hörmanns bedankt sich bei der FF-Großglobnitz und der Polizei für die gute Zusammenarbeit.

 

 

(Text: OFM Roland Fuchs, Foto: EV Franz Zellhofer sen.)


 

Kellerbrand in Großglobnitz


Am 5. Februar um 13.30 Uhr wurde die FF Hörmanns von Florian NÖ zu einem vermutlichen Brand in einem Hackschnitzelbunker in Großglobnitz verständigt.

Umgehend rückten wir mit 5 Mann zum Einsatzort aus. Die FF-Hörmanns stellte bei diesem Einsatz ihre Atemschutzgeräte zur Verfügung.

Nach Entfernung der Glutnester konnten die anwesenden Feuerwehren wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

 

(Text: EBI Wilfried Reichenvater)


 

Baum beschädigte Auto

 

Am 10. Jänner 2015 wurde die FF-Hörmanns um 22.43 Uhr von der BAZ Zwettl zu einem Sturmeinsatz auf die L67 Richtung Großkainraths alarmiert.

Nach dem Eintreffen wurde sofort die Einsatzstelle abgesichert. Aufgrund des starken Sturms stürzte ein Baum auf die Fahrbahn, dabei wurde ein Fahrzeug beschädigt. Der Fahrzeuglenker wurde nicht verletzt, da der Baum nur die Fahrzeugfront traf. Nach den Aufräumarbeiten wurde die Straße gesäubert und das beschädigte Fahrzeug auf einer Waldzufahrt abgestellt.

Um 23.15 war der Einsatz beendet und wir stellten die Einsatzbereitschaft her.
Es standen 10 Mitglieder der FF-Hörmanns im Einsatz.

 

 

(Text und Fotos: FM Roland Fuchs, PFM Christoph Zellhofer)


 

Tankwagenanhänger mit 12.000 l Diesel stürzte um

 

Am 8. Jänner 2015 wurde die FF Hörmanns um 7.52 Uhr von Florian NÖ zu einem Tankwagenunfall auf die L67 Richtung Großkainraths alarmiert. Aufgrund der Alarmstufe „S3“ wurden auch die Feuerwehren Echsenbach, Germanns, Großglobnitz und Zwettl-Stadt, sowie der Schadstoffzug des Bezirkes alarmiert. Umgehend rückte die Feuerwehr Hörmanns zum Unfallort aus und sicherte als Erstmaßnahme die Unfallstelle ab.

Nach dem Eintreffen der anderen Feuerwehren und einer Lageerkundung mit der FF Echsenbach wurde die L67 für die Dauer des Einsatzes für den gesamten Verkehr gesperrt und großräumig umgeleitet. Der Tankwagen wurde bei dem Unfall offensichtlich nicht beschädigt, wodurch ein größerer Umweltunfall verhindert werden konnte.
Einsatzleiter HBI Karl Holzmann von der FF Echsenbach entschied, den Inhalt des Anhängers in einen anderen Tankwagen umzupumpen. Diese Arbeiten wurden von der betroffenen Firma größtenteils selbst erledigt, wobei sie von den ausgerückten Kameraden unterstützt wurden. Zeitgleich wurde nach Rücksprache mit dem Wasserrechtsbeauftragten der BH Zwettl Hr. Ing. Johannes Deix von der Schadstoffgruppe ein vorbeugendes Ölauffangbecken errichtet.
Im Anschluss an die Pumparbeiten wurde der Anhänger mit den Seilwinden von Tank Echsenbach und Tank Großglobnitz, sowie Kran von Rüst Zwettl aus dem Straßengraben geborgen und aufgerichtet. Der LKW Fahrer konnte die Fahrt mit einem nahezu unbeschädigten Anhänger fortsetzen.

Nach ca. 4,5 Stunden waren alle Arbeiten abgeschlossen und wir rückten wieder ins FF Haus ein.

Die FF Hörmanns bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die hervorragende Zusammenarbeit bei diesem schwierigen Einsatz!

 

Weitere Berichte:

BFK Zwettl

noe.orf.at

ORF tv.thek

 

(Text und Fotos: OFM Daniel Fuchs, EBI Wilfried Reichenvater)


 

Einige Einsätze wegen massiven Eisbruchs

 

Die schlechte Wettersituation im Bezirk Zwettl aufgrund der Raureifbildung und der Glätte bescherte auch einige Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Hörmanns. Diese beruhten sich hauptsächlich auf Baumbeseitigungen.

1. Einsatz am 01.12.2014 um 15:24 Uhr: Florian ZT alarmierte uns zu einem umgestürzten Baum auf der L67 Richtung Großkainraths. 8 Mann waren bis 16:00 Uhr mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.

2. Einsatz am 01.12.2014 um 18:25 Uhr: Wir wurden telefonisch über einen Sturmschaden auf der L67 informiert. 9 Mann rückten zum angegebenen Einsatzort aus, der Baum wurde aber mittlerweile vom Straßendienst entfernt.

3. Einsatz am 01.12.2014 um 22:26 Uhr: Florian ZT alarmierte uns wieder auf die L67 Richtung Großkainraths. 10 Mann rückten mit KDO und KLF aus, um einen Baum zu entfernen. Anschließend unterstützten wir einen LKW Fahrer beim Anlegen der Schneeketten, da dieser bergauf hängengeblieben war. Um 23:15 waren alle Arbeiten erledigt und wir stellten die Einsatzbereitschaft her.

4. Einsatz am 3.12.2014 um 06:00 Uhr: Wir wurden von Florian ZT mit dem Stichwort „Baum auf Straße“ auf die L67 gerufen. 6 Mann rückten umgehend mit KDO aus. Es wurde allerdings nur ein Ast und von den Bäumen abgefallenes Eis von der Straße entfernt.

 

 

(Text und Foto: OFM Daniel Fuchs)


 

Fahrzeugbrand in Großhaslau

 

Am 2. April 2014 wurden wir um 10:33 Uhr von Florian NÖ zu einem Fahrzeugbrand nach Großhaslau gerufen.

Umgehend rückten 5 Mitglieder ins FF Haus ein. Noch während des Ausrückens wurde uns per Funk mitgeteilt, dass unser Eingreifen nicht mehr erforderlich sei. Der Brand konnte von der ortszuständigen Feuerwehr Großhaslau gelöscht werden.

 

(Text: OFM Daniel Fuchs)


 

Fahrzeugbergung während Ausbildungsprüfung

 

Während der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz am 7.12.2013 in Germanns wurden wir von einem aufmerksamen Autofahrer über einen in den Straßengraben gerutschten PKW informiert.
Umgehend verließen 6 Mann unserer Wehr die Ausbildungsprüfung und machten sich mit dem KLF auf den Weg zum Einsatzort auf der L67.
Ein Fahrzeuglenker rutschte mit seinem PKW in den Straßengraben und kam dort zu stehen. Mittels KLF und Abschleppseil konnte das Auto rasch und unbeschadet aus seiner misslichen Lage befreit werden.
Nach ca. 20 Minuten fuhren wir wieder nach Germanns, wo wir die verdienten APLE Abzeichen überreicht bekamen.

 

 

 


 

Eisglatte Straßen führten zur Fahrzeugbergung

 

Orkan „Xaver“ wehte über das Land und ließ die Straßen gefrieren.

So wurden wir am 6. Dezember 2013 um 16:24 Uhr von Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L67 alarmiert. Wenige Minuten nach der Alarmierung konnten 7 Mann mit KLF und KDO ausrücken.
Am Einsatzort angekommen wurde folgende Lage festgestellt: 2 PKW-Lenker verloren aufgrund der schlechten Fahrbahnverhältnisse die Kontrolle über ihre Fahrzeuge und rutschten in die Straßengräben. Nach der Absicherung wurde entschieden, RÜST Echsenbach zur Fahrzeugbergung anzufordern. Mit der Seilwinde konnten beide Fahrzeuge rasch aus den Gräben geborgen werden. Zum Glück blieben Fahrer und Fahrzeug heil und die beiden PKW-Lenker konnten ihre Fahrt fortsetzten.
Nach 1 Stunde rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein.


Die FF Hörmanns bedankt sich bei den Echsenbacher Kameraden für die gute Zusammenarbeit!

 

 

 


 

Flurbrand

 

Zu einem Flurbrand wurden wir am 08. August 2013 um 12:39 Uhr gerufen. Kurz darauf konnten 6 Mann unserer Wehr mit KLF und KDO ausrücken.

Ein Getreidefeld zwischen Hörmanns und Germanns entzündete sich bei Drescharbeiten. Durch den herrschenden Wind fing innerhalb kürzester Zeit ca. 1 Hektar Getreide Feuer. Als Sofortmaßnahme grenzte ein Landwirt die Brandfläche mit einem Grubber ein. Wir konnten den Brand rasch eindämmen. Wieder einmal bewährte sich dabei die UHPS, die einen raschen Schnellangriff mit 200 Liter Wasser ermöglicht.

Nach ca. 20 Minuten konnte „Brand aus“ gegeben werden und wir stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

 

 

 


 

Fahrzeugbergung auf der L67

 

In den Morgenstunden des 04.08.2013 wurden wir um 05:30 Uhr von der BAZ Zwettl zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Umgehend rückten 11 Mann mit KLF und KDO zum Einsatzort aus.

Auf der L67 zwischen Hörmanns und Großkainraths kam ein PKW-Lenker von der Fahrbahn ab, prallte in den Straßengraben und wurde wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Nach dem Absichern der Unfallstelle konnte mit der Fahrzeugbergung begonnen werden. Mittels eines Staplers wurde der beschädigte PKW von der Straße entfernt und gesichert abgestellt. Anschließend wurden die ausgetretenen Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden und mit der UHPS die Fahrbahn gereinigt. Der Fahrzeuglenker wurde mit der Rettung zur Kontrolle in ein Krankenhaus transportiert.

Um 07:00 Uhr waren alle Arbeiten erledigt und wir konnten wieder ins FF-Haus einrücken.

 

 

 


 

Erneut Einsätze nach Unwetter

 

Am 6. August 2012 um 19.40 Uhr wurde die FF-Hörmanns von einem Feuerwehrkameraden zu einem Einsatz gerufen.

Umgehend rückten 13 Mann mit 2 Fahrzeugen zum Einsatzort auf der L8099 Richtung Gerweis aus. Hier musste ein umgestürzter Baum, der die Fahrbahn blockierte, beseitigt werden.

Noch während der Aufräumarbeiten wurden wir von der BAZ Zwettl zu einem weiteren Einsatz auf der B36 zwischen Niederglobnitz und Wolfenstein alarmiert. Diesmal handelte es sich um eine durch die Wassermassen abgerutschte Mure, die einen Teil der Fahrbahn blockierte. Diese wurde mit Hilfe eines Traktors entfernt, anschließend reinigten wir die Fahrbahn.

Um 21.50 Uhr war der Einsatz beendet und wir stellten die Einsatzbereitschaft her.

 

 


 

Schwere Unwetter - Feuerwehren im Dauereinsatz

 

Nach den schweren Unwettern im Bezirk Zwettl wurde am 8. Juni um 19:15 Uhr die FF-Hörmanns alarmiert, um umgestürzte Bäume zu entfernen. Unmittelbar nach der Alarmierung rückten 11 Mann unserer Wehr mit 2 Fahrzeugen zum Einsatzort aus.
Auf der LH 67 Richtung Großkainraths sowie auf der L 8099 Richtung Gerweis wurde die Fahrbahn von zahlreichen Bäumen blockiert. Nach dem Absichern der Einsatzstelle wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen. Es wurde zeitgleich von mehreren Seiten gearbeitet, um die Straßen möglichst rasch für den Verkehr freizugeben.

Um 21:45 Uhr war der Einsatz beendet und wir rückten wieder vollzählig ein.

 

Zum zweiten Einsatz innerhalb von 12 Stunden wurden wir am 9. Juni um 6:57 Uhr von der LWZ alarmiert.
Umgehend rückten 10 Mann mit beiden Fahrzeugen aus, um die Bahnlinie Schwarzenau – Martinsberg auf Höhe des Perweiswaldes von Bäumen freizuräumen. Beim Lagerhaus Bernschlag versammelten sich die Feuerwehren Hörmanns, Bernschlag und Echsenbach um eine kurze Einsatzbesprechung abzuhalten.
Danach wurde von zwei Seiten mit den Aufräumarbeiten begonnen.
Nach getaner Arbeit rückten wir um 9:30 ein und stellten die Einsatzbereitschaft her.

 

Die FF-Hörmanns bedankt sich für die gute Zusammenarbeit bei den Feuerwehren aus der Umgebung, sowie den freiwilligen Helfern!

 

 

 


 

Zimmerbrand in Haimschlag

 

Am 16.10.2011 um ca. 16.45h rückte die FF-Hörmanns mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen zu einem Zimmerbrand nach Haimschlag aus.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde uns mitgeteilt dass unsere und auch andere Feuerwehren nicht mehr benötigt werden, womit wir wieder vollzählig einrückten.

 

 


 

Autobus verlor Öl

 

Am 13.05.2011 um ca. 18.30h rückte die FF-Hörmanns aus, um eine Ölspur bei der Ortseinfahrt zu beseitigen.

Vermutlich verursachte ein Autobus die Ölspur.

 

 


 

Waldbrand bei Hörmanns

 

Am 11.05.2011 um ca. 13.00h rückte die FF-Hörmanns zu einem Waldbrand aus.
Der Brand entstand am Rand eines Waldstücks zwischen Hörmanns und Keinotten, konnte jedoch rasch gelöscht werden.

Die genaue Brandursache ist noch unklar, vermutlich aber auf die starke Dürre zurückzuführen.



Notrufnummern
         
  122 Feuerwehr  
  133 Polizei  
  144 Rettung  
         
  112 Euro Notruf  
         
   Wer ruft an?
 Was ist geschehen?
 Wo ist es geschehen?
 
         
 

 

Intern